JAPANISCHE TÄTOWIERUNGEN


Traditionelle japanische Tätowierungen werden Horimono genannt. Diese Kunstform wurde bei den Arbeiterklassen in der zweiten Hälfte der Edo Periode (im 18. Jahrhundert) populär. Als das gemeine Volk den alten konfuzianischen Glauben der Samurai ablehnte, begannen sie Romane, Drama, Lieder und Theater zu genießen. Die japanischen Tätowierungen wurden nach Holzschnitte von Helden in den Büchern und Veröffentlichungen jener Zeit gestylt.





















Share on Google Plus

About Deniz Yurt

This is a short description in the author block about the author. You edit it by entering text in the "Biographical Info" field in the user admin panel.

0 yorum :

Kommentar veröffentlichen